Weltgebetstag

wgt-emblemHerzlich willkommen auf die karibische Insel Kuba!

Weltgebetstag: Frauen laden ein

am 4. März 2016

um 18.30 Uhr zum Welcome-Café  und um 19.00 Uhr zum Weltgebetstagstreffen im Saal der Brüdergemeine Neudietendorf, Kirchstraße 13

und um 19.00 Uhr im Pfarrhaus Ingersleben, Ernst-Haeckel-Platz 6

Kuba ist im Jahr 2016 das Schwerpunktland des Weltgebetstags. Die größte und bevölkerungsreichste Karibikinsel steht im Mittelpunkt, wenn am Freitag, den 4. März 2016, Gemeinden rund um den Erdball Weltgebetstag feiern. Texte, Lieder und Gebete dafür haben über 20 kubanische Frauen unterschiedlicher christlicher Konfessionen ausgewählt. Unter dem Titel „Nehmt Kinder auf und ihr nehmt mich auf“ erzählen sie von ihren Sorgen und Hoffnungen angesichts der politischen und gesellschaftlichen Umbrüche in ihrem Land.
Im Gottesdienst zum Weltgebetstag 2016 feiern die kubanischen Frauen mit uns ihren Glauben. Jesus lässt im zentralen Lesungstext ihrer Ordnung (Mk 10,13-16) Kinder zu sich kommen und segnet sie. Ein gutes Zusammenleben aller Generationen begreifen die kubanischen Weltgebetstagsfrauen als Herausforderung – hochaktuell in Kuba, dem viele junge Menschen auf der Suche nach neuen beruflichen und persönlichen Perspektiven den Rücken kehren.

Lasst euch herzlich zum Weltgebetstag einladen!

In Neudietendorf wollen wir im Saal der Brüdergemeine als evangelische und katholische Christen gemeinsam zu der größten Insel der Karibik reisen und Gottes Schöpfung finden.
Auch in Ingersleben wird, wie in jedem Jahr, der Weltgebetstag im Pfarrhaus begangen.

Das erwartet euch: „Mit allen Sinnen mehr als nur eine Insel, das Meer, Zigarren und Rum entdecken“ Liturgie, Bilder, Musik, Worte … Land und Leute heute.
Kubanische Trommel-Rhythmen werden uns an diesem Abend begleiten.
Im Anschluss gemeinsame Verkostung der mitgebrachten Köstlichkeiten.

Das erste Vorbereitungstreffen für die Neudietendorfer findet am 1. Februar 2016 um 18.30 Uhr im Konfirmandenzimmer der Brüdergemeine statt.

Die Ingerslebener treffen sich am 8. Februar 2016 um 18.30 Uhr im Pfarrhaus Ingersleben.

Es ist jeder herzlich dazu eingeladen, der/die gern mit vorbereiten und Ideen entwickeln möchten. Wer typische Gegenstände, Souvenirs, Bilder, Musik etc. zum Thema zu Hause hat, darf diese gern mitbringen und vorstellen. Kinder, Jugendliche und natürlich die Männer sind herzlich eingeladen mit zu gestalten, Ideen einzubringen oder nur teilzunehmen. Jeder kann seine eigene Trommel und andere Instrumente mitbringen.

Advertisements

Spendenaufruf

Zum Jubiläum „Hundert Jahre neue Johanniskirche“ möchten wir ein ganz besonderes Projekt verwirklichen: die Aufführung eines alten musikalischen Werkes, das in enger Verbindung zur Johanniskirche steht.

In den Kirchen unserer Region gab es vom 17. bis ins 19. Jahrhundert kleine Laienmusikorchester, die Gottesdienste und Amtshandlungen musikalisch ausgestalteten. Es waren Bauern oder Handwerker, die man „Adjuvanten“ nannte (lateinisch: Helfer), die diese Laienorchester leiteten und zusammen mit Schülern musizierten. Dafür legten sie z.T. umfangreiche Sammlungen von Notenabschriften an. Auch in Dietendorf gab es eine solche Sammlung; insgesamt 108 Neujahrsmotetten hat man gefunden. Diese alten Notenhandschriften wurden erst in jüngster Zeit in den Archiven entdeckt. Darunter waren Kompositionen von Musikern aus unserer Region, z.B. von den Organistenfamilien Nagel und Kellner, die in Gräfenroda lebten und wirkten. Kantor Peter Harder aus Gräfenroda engagiert sich besonders für die Erforschung dieser Gräfenroder Komponisten.

Weil so viele dieser Noten aus Dietendorf stammen, würden wir zum Jubiläum der Johanniskirche gern eine Motette von Johann Peter Kellner (1705-1772) zur Aufführung bringen. Der Termin steht bereits fest: der Samstag nach Pfingsten, 21. Mai 2016, um 18.00 Uhr in der Johanniskirche. Kantor Peter Harder steht als Dirigent zur Verfügung. Um aber eine der alten Kellner-Motetten aufzuführen, braucht es Musiker, Sängerinnen und Sänger. Außerdem müssen auch die Noten vervielfältigt werden. Wir rechnen für die Aufführung mit Kosten um die 1.500,- Euro. Diese Kosten beinhalten 500,- Euro für die Sängerinnen und Sänger, 700,- Euro für das Orchester und 200,- Euro für die Noten.

Wir bitten Sie: Helfen Sie uns, diesen Betrag zu finanzieren, damit ein Werk, das früher einmal in der Johanniskirche erklungen ist, wieder zu hören sein kann!
Wir würden uns freuen, wenn wir Sie als Unterstützer gewinnen können!
Wir werden alle Spenderinnen und Spender, sofern sie nicht anonym bleiben wollen, auf dem Konzertprogramm aufführen.

Falls Sie diese einzigartige Aufführung unterstützen möchten, überweisen Sie bitte Ihre Spende auf das Konto der Kirchgemeinde Neudietendorf: IBAN: DE 72 5206 0410 0008 0200 27, BIC: GENODEF 1EK1 unter dem Stichwort „Dietendorfer Motetten“.
Für Ihre Spende stellen wir Ihnen auf Wunsch gern eine Spendenbescheinigung aus.

Für Ihr Interesse und Ihre Unterstützung möchten wir Ihnen schon im Voraus ganz herzlich danken!

Im Namen des Gemeindekirchenrates

Anne Battenstein     Güntzel Schmidt
Vorsitzende                 Pfarrer